Der Sommer und meist auch der Sommerurlaub naht und was gibt es besseres als ein gutes Buch am Strand zu lesen? Wir haben für Sie unsere Favoriten zur Stadt der Zukunft herausgesucht. Sie behandeln Themen wie Urbanisierung, Regierungen, Crowdsourcing und Bürgerbeteiligung. Genießen Sie den Sommer und viel Spaß beim Lesen unserer Empfehlungen!

1. Smart Citizens, Smarter State: The Technologies of Expertise and the Future of Governing

26264761Smart Citizens, Smarter State regt an, dass politische Entscheider effektiver und rechtsmäßiger agieren, wenn Regierungen wüssten, wie sie die vorhandenen Technologien sinnvoller einsetzen könnten. Insbesondere würden sowohl Politiker als auch Bürger von dem engeren Austausch profitieren. Heutzutage stützen sich viele nur auf ihr eigenes Wissen um Probleme zu lösen. Aber gerade Regierungen und Behörden nutzen noch zu wenig die Fähigkeiten und das Wissen von Außenstehenden, z. B. Wissenschaftlern, Unternehmen und Anwohnern. Neue Tools, die Beth Simone Noveck “Technologien der Erfahrung” nennt, öffnen den Weg um das Angebot der bürgerlichen Erfahrung mit der Nachfrage der Regierung zu verbinden. Crowdsourcing der klugen Art.

2. Happy City: Transforming Our Lives Through Urban Design

Happy CityMit neuen Einsichten aus Psychologie, Neurowissenschaften und Montgomery’s eigenen urbanen Experimenten, zeigt Happy City, wie unsere Städte unsere Gedanken und unser Verhalten gestalten können. Die Botschaft ist so überraschend, wie sie hoffnungsvoll ist: durch die Neugestaltung von Städten und unseres eigenen Leben zu mehr Glück können wir die dringenden Herausforderungen unserer Zeit lösen. Die glückliche Stadt kann die Welt retten – und alle von uns können helfen, diese Stadt zu bauen.

3. Smart Cities: Big Data, Civic Hackers, and the Quest for a New Utopia

Smart CitiesIn Smart Cities nimmt der Urbanisierungs- und Technologie Experte Anthony Townsend einen umfassenden historischen Blick auf die Kräfte, die die Planung und Gestaltung von Städten und Informationstechnologien vom Aufstieg der großen Industriestädte des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart geprägt haben. Vor einem Jahrhundert wurden der Telegraph und Rechenmaschinen verwendet, um Städte und die Bürger miteinander zu verbinden. Heute verbinden Mobilfunknetze und Clouds Städte und Ihre Bürger untereinander in einer Größenordnung, die zuvor nie für möglich gehalten wurde.

4. Cognitive Surplus: Creativity and Generosity in a Connected Age

Cognitive SurplusSeit Jahrzehnten ermutigt die Technik die Menschen, ihre Zeit und ihren Intellekt als passive Verbraucher zu verschwenden. Heute bindet die Technik endlich das aktive, menschliche Potenzial ein. In Cognitive Surplus prognostiziert Internet-Guru Clay Shirky, dass wir alle von diesen spannenden Änderungen profitieren werden, wenn wir endlich all unsere bisher ungenutzten Talente und unser guter Wille einbringen können.

5. The Wisdom of Crowds

Wisdom of the crowdsIn diesem faszinierenden Buch erforscht der New Yorker Business-Kolumnist James Surowiecki eine trügerisch einfache Idee: große Gruppen von Menschen sind schlauer als eine Elite, egal wie brillant diese ist. Sie finden klügere Lösungen, sind innovativer und können zusammen besser in die Zukunft schauen. Mit grenzenloser Gelehrsamkeit und in herrlich klarer Prosa schreibt Surowiecki über verschiedene Bereiche wie Volkskultur, Psychologie, Ameisenbiologie, Verhaltensökonomie, künstliche Intelligenz, Militärgeschichte und Politik, um zu zeigen, wie diese einfache Idee wichtige Lehren für das Leben unseres Lebens bietet , wer uns anführt, wie wir arbeiten und über unsere Welt denken.

 

6. Walkable City: How Downtown Can Save America, One Step at a Time

Walkable cityJeff Speck hat der der Erforschung von Gründen, die eine Stadt zum Blühen bringt seine Karriere gewidmet. Und er hat einen Schlüsselfaktor ausfindig gemacht: Fußläufigkeit. Fußläufigkeit ist relativ einfach und billig umzusetzen; aber genau das zu sehen, was getan werden muss, ist der Trick. In diesem neuen Buch zeigt Speck die unsichtbaren Arbeiten der Stadt, wie einfache Entscheidungen weitreichende Effekte haben und wie wir alle die richtigen Entscheidungen für unsere Gemeinden treffen können.

7. The Entrepreneurial State: Debunking Public vs. Private Sector Myths

The entrepreneurial stateDieses Buch entlarvt den Mythos des Staates als eine große bürokratische Organisation, die bestenfalls kreative Innovation erleichtern kann, die im dynamischen Privatsektor geschehen. Bei der Analyse verschiedener Fallstudien des innovationsorientierten Wachstums beschreibt es die entgegengesetzte Situation, wobei der private Sektor nur mutig genug ist, zu investieren, nachdem der mutige Staat die risikobehafteten Investitionen getätigt hat.

8. Triumph of the City: How Our Greatest Invention Makes Us Richer, Smarter, Greener, Healthier and Happier

Triumph of the cityWie Edward Glaeser in diesem Buch aufzeigt, sind die Städte eigentlich die gesündesten, grünsten und reichsten (in kultureller und ökonomischer Hinsicht) Orte zu leben. New Yorker leben zum Beispiel länger als andere Amerikaner; Herzerkrankungen und Krebsraten sind in Gotham niedriger als im Durchschnitt. Mehr als die Hälfte des Einkommens Amerikas wird in zweiundzwanzig Metropolregionen verdient. Und Stadtbewohner nutzen im Durchschnitt 40 Prozent weniger Energie als Bewohner auf dem Land.

9. Digital Citizenship: The Internet, Society, and Participation

Digital citizenshipSo wie die Bildung Demokratie und Wirtschaftswachstum gefördert hat, hat das Internet das Potenzial, der Gesellschaft als Ganzes zugute zu kommen. Der digitale Bürger oder die Fähigkeit zur Teilhabe an der Gesellschaft online, fördert die soziale Eingliederung. Aber Statistiken zeigen, dass bedeutende Bevölkerungsschichten immer noch von der Digitalisierung ausgeschlossen sind. Die Autoren dieses Buches definieren digitale Bürger als diejenigen, die täglich online sind. Durch die Fokussierung auf häufige Nutzung, rekonzeptualisieren sie Debatten über die digitale Kluft, die sowohl von den Ressourcen als auch den Fähigkeiten abhängig ist. Sie liefern neue Beweise (aus den jüngsten nationalen Meinungsumfragen und aktuellen Bevölkerungsbefragungen), dass die Technologie die Lohn- und Einkommensfragen, das bürgerliche Engagement und das Wahlverhalten beeinflussen.

10. The City as Interface: How Digital Media Are Changing the City

The City as InterfaceIn diesem zum Nachdenken anregenden Buch diskutiert Martijn de Waal, Assistenzprofessor an der Universität Amsterdam, die Art und Weise, wie digitale und mobile Medien das städtische Leben und unsere alltägliche Erfahrung in unserer physischen Umgebung verändert. Wenige würde die bequeme und ansprechende Eigenschaften der neuen Medien verweigern. Aber so tiefer man sondiert, so mehr stellt sich laut de Waal ein philosophisches Thema ein: Wie beeinflussen die neuen Medien, wie die Stadt als Gemeinschaft fungiert?

________

Leser Tipp:

11. The Responsive City: Engaging Communities Through Data-Smart Governance

The Responsive CityDie Nutzung von Big Data und Technologien des 21. Jahrhunderts zur Erneuerung der Städte und der Staatsbürgerschaft in Amerika ist das Thema in The Responsive City: Engaging Communities durch Data-Smart Governance. The Responsive City ist ein Leitfaden für ziviles Engagement und Governance im digitalen Zeitalter, der Führungskräften helfen wird, wichtige Durchbrüche in der Technologie und großen Datenanalytik mit uralten Lektionen von Gruppenverhalten zu schaffen, um agilere, wettbewerbsfähigere und wirtschaftlich widerstandsfähigere Städte zu leiten.

 

Sie haben weitere Buchtipps? Schreiben Sie uns!

Bürgerbeteiligung mit CitizenLab?

CitizenLab ist eine Plattform für Bürgerbeteiligung. Sie bietet eine in beiden Richtungen mögliche Kommunikation zwischen der Stadt und ihren Bürger. Die Stadt nutzt CitizenLab um sich von den Meinungen ihrer Bürger beraten zu lassen und die kreative Energie, die bei der Zusammenarbeit entsteht, für optimale Lösungen anzuwenden. Unsere sofort einsatzbereite, individuell anpassungsfähige Software hilft Städten Entscheidungen zu treffen, die durch eine enge Zusammenarbeit von Bürgern, Bürgerinnen, Politik und Verwaltung transparent erarbeitet wurden und somit zu einer größeren Akzeptanz führen.

Plattform CitizenLabMöchten Sie CitizenLab auch als Plattform im deutschsprachigen Raum verwenden? Senden Sie uns eine E-Mail an hello@citizenlab.co. Sie arbeiten nicht im kommunalen Regierungsbereich? Dann freuen wir uns, wenn Sie diesen Eintrag teilen:

[clickToTweet tweet=”Ich möchte mich mit @citizenlabco mehr in meiner Stadt beteiligen! #eDomocracy” quote=”Ich möchte mich mit @citizenlabco mehr in meiner Stadt beteiligen! #eDemocracy”]