CitizenLab wurde in Anwesenheit des belgischen Königs als Belgiens bestes studentisches Start-up des Jahres geehrt. Unser Team wurde für das Engagement im Bereich digitale Demokratie geadelt.

Bereits das zweite Jahr hintereinander zeichnet Startups.be junge Unternehmen in vier Kategorien während der Tech Startup Day Konferenz in Brüssel aus. Eine Experten-Jury bestehend aus Omar Mohout (Sirris), Béatrice De Mahieu (Virtuology Academy), Simon Alexandre (The Faktory), Wim De Preter (De Tijd) und Frank Maene (Volta Ventures) traf die Vorauswahl und die belgische Start-up-Szene wählte die Gewinner aus. 2.335 Personen stimmten für ihren Favoriten innerhalb drei Wochen ab.

Small Teaser wurde als Start-up des Jahres, UniFly als das Start-up mit dem größten Wachstum, Birdee als das Start-up mit der größten Innovation und schließlich CitizenLab als das beste studentische Start-up des Jahres ausgezeichnet. Die Gründer von CitizenLab entwickelten eine Plattform, die es Bürgern ermöglicht sich intensiver an dem Geschehen der Stadt zu beteiligen.

CitizenLab erhielt 34 % aller abgegebenen Stimmen, gefolgt von Academic Labs mit 22 %. Amanote und Zeta Pulse erhielten 17 %. Eightant erhielt mit 10 % den letzten Platz.

„Wir freuen uns sehr mit den Gewinnern, die von der belgischen Start-up-Szene gewählt wurden“, erklärt Frederik Tibau von Startups.be:

„UniFly beeindruckt das Publikum weltweit mit ihrer Drohnen-Plattform und Birdee ebenso durch die Möglichkeit digitale Investments ohne das Benötigen eines Bankkontos durchführen zu können. Zu guter Letzt wurde CitizenLab bereits als einer der besten Start-ups in der Welt im Bereich Smart City auf der anerkannten Smart City Expo in Barcelona gefeiert.“

Quelle: Startups.be