LONDON, Montag 22. Januar 2018 – Aline Muylaert (24) und Wietse Van Ransbeeck (24), Gründer des E-Demokratie-Startups CitizenLab, sind unter den 30 Under 30 Europe von Forbes. Diese Liste besteht aus den 30 vielversprechendsten europäischen Innovatoren, Unternehmern und Leadern, die jünger als 30 Jahre.

Forbes erstellte seine jährliche Liste mit den 30 beeindruckendsten jungen Leadern in 10 verschiedenen Kategorien. In der Kategorie ‚Law & Policy‘ schaffte es das Unternehmerduo aus Brüssel Aline Muylaert und Wietse Van Ransbeeck, Gründerin und Gründer von CitizenLab, auf die Liste.

 

Auszeichnung für die demokratische Erneuerung

Die Laureaten werden aus mehreren dutzend Kandidaten ausgewählt durch eine Jury von politischen Führungskräften, darunter Atifete Jahjaga, die Ex-Präsidentin des Kosovo, und Rama Yade, ehemaliger französischer Staatssekretär. Die Kandidaten wurden nach ihrer Leidenschaft und ihrem disruptivem Potential bewertet sowie nach einer unternehmerischen Einstellung und Errungenschaften, und nach der Chance, dass sie die politische Domäne radikal erneuern in den kommenden Jahren.

Die Gründer von CitizenLab, die mit ihrer Bürgerplattform an digitaler Infrastruktur für bessere Demokratien arbeiten, sehen diese Auszeichnung als einen gewaltigen Katalysator für ihre Wachstumsziele. Dieser Forbes Award zeigt nochmals das schnell wachsende Interesse an der gebotenen demokratischen Erneuerung verschiedener Gebietskörperschaften., sagt Wietse Van Ransbeeck (CEO).

 

Vom Student zu 60 Auftraggeber-Städten

Die CitizenLab-Gründer starteten das Unternehmen vor zwei Jahren, als sie noch Handelsingenieurwesen an der Solvay Business School in Brüssel studierten.

Wir fühlten als Bürger selbst eine große Notwendigkeit auf einer niedrigschwelligen Art und Weise mehr Gehör von der kommunalen Politik zu bekommen., sagt Aline Muylaert.

In der Zwischenzeit ist CitizenLab zu einem schnell wachsenden Unternehmen gereift, das in 6 verschiedenen Ländern aktiv ist. Unter den 60 Kunden sind große Städte (etwa Vancouver, Den Haag oder Brüssel) und kleinere Gemeinden (etwa Pfaffenhausen, Hasselt oder Enschede). Letztes Jahr ermöglichte die Bürgerplattform die Mitwirkung von 15.000 Bürgern an ihrer Politik vor Ort.

 

 

Mehr Information

Persönlicher Kontakt:

Wietse Van Ransbeeck (CEO), wietse@citizenlab.co, +32 474 86 74 35

Media kit (inkl. Teamfoto, Logo und Screenshots der Plattform):

https://drive.google.com/file/d/11GgzeCVqsA4p4j-rg6nHwynumnJle7nl/view?usp=sharing

Über CitizenLab

CitizenLab, ein europäisches civic tech Startup, wurde imm September 2015 gegründet durch Wietse Van Ransbeeck (24) und Aline Muylaert (24). Die Bürgerplattform CitizenLab will Städten, Gemeinden und Kreisen helfen, die Mitsprache der Bürger zu den Themen, die ihnen etwas bedeuten, miteinzubeziehen.

So können Sie auf der Plattform Vorschläge einbringen, zu anderen Vorschlägen beitragen und Ihre Präferenzen durch Für- und Gegenstimmen ausdrücken. Heute wurde die Plattform durch mehr als 60 örtliche Regierungen weltweit eingesetzt; von Großstädten wie Vancouver, Den Haag und Brüssel bis hin zu kleinen Gemeinden wie Pfaffenhausen, Hasselt oder Enschede.

www.citizenlab.de

Over Forbes 30 Under 30

Der Forbes 30 Under 30 wird jedes Jahr an 300 junge europäische Innovatoren, Unternehmer und Leader vergeben, die jünger als 30 Jahre sind und eine große Veränderung in einer der Kategorien, die Forbes analysiert, bereits angeschoben haben.

https://www.forbes.com/sites/chrisdenhart/2018/01/21/30-under-30-europe-law-and-policy-2018/#2153ffa22b8f

https://www.forbes.com/profile/citizenlab/?list=30under30-europe-law-policy

 

 

 

 

There are currently no comments.