Blockchain, die bahnbrechende Technologie für Dezentralisierung, die der Bitcoin zu Grunde liegt, könnte eine herausragende Rolle bei der Stärkung von Demokratien im digitalen Zeitalter spielen. Obwohl breite Fallstudien noch fehlen, bietet es eine Vielfalt an Versprechen. Bei CitizenLab, erkunden wir regelmäßig die Grenzen unserer Demokratien. Diese Woche: die Blockchain.
 
 

Was ist eine Blockchain?

Einfach gesagt, ist eine Blockchain ein digitales, öffentlich verfügbares Geschäftsbuch oder Register. Alle Überweisungen mit Bitcoin werden in einem solchen Geschäftsbuch gespeichert und jeder mit den Zugangscodes kann das Eigentum an der virtuellen Währung jederzeit verifizieren. Der revolutionäre Charakter der Blockchain erschließt sich aus der Tatsache, dass sie ein dezentrales System begründet, das völlig unabhängig von einer zentralen Instanz operiert, anders als etwa eine Regierung oder Zentralbank. Dies ermöglicht schnellere und günstigere Transaktionen bei denen eine vertrauenswürdige zentrale oder vermittelnde Partei nicht länger notwendig ist.
 
Möchten Sie eine leichtverständliche Einführung? Schauen Sie dieses fünfminütige Video zur Blockchain an:
 

 
 

Anwendungen für die Demokratie

1) Gesicherte Wahlen

Eine erste Anwendung der Blockchain, die uns erlaubt, stärkere Demokratien zu bauen, ist recht offensichtlich. Korruption ist immer noch weitverbreitet, weltweit – Abstimmungssysteme ähneln zeitweise einer Black Box. Wählerinnen gehen zu Wahllokalen, werfen ihre Stimmzettel in eine Wahlurne, woraufhin diese Stimmen von unabhängigen Wahlhelfern ausgezählt werden. Anders gesagt, ist diese Auszählungsart in einem Vertrauensverhältnis begründet, auf dessen Basis Kommunen Wahlvorgänge durchführen. Wer kann den Bürgern garantieren, dass jede Stimme richtig ausgezählt wurde? Niemand, genau gesagt.
 
Während manche Experten argumentieren, dass Internetwahlen nicht sicher genug für den tatsächlichen Einsatz sind, bieten Blockchain-Abstimmungen mehrere Vorteile. Statt Stimmen an einem zentralen Ort abzuspeichern, erfasst ein Netzwerk tausender Computer alle Stimmen. Die Blockchain garantiert die Identität zwischen gegebener Stimme und erfasster Stimme auf eine dezentrale Art und Weise.

 

2) Smarte Partizipation

 
Die Blockchain kann viele Schritte weiter führen als „nur“ abgesicherte Wahlvorgänge zu ermöglichen. Bürgervertrauen ist eine Zutat, die unseren Demokratien zunehmend fehlt. In der Tat, zeigte das Urban Millenial Survey (2016), dass 83% der 35-jährigen fühlen, dass ihre Stimme nicht gehört wird, obwohl eine Mehrheit unter ihnen teilnehmen möchte.
 
Eine Lösung, um Vertrauen wiederherzustellen, könnte die Implementierung von Technologie sein, die Regierungen erlaubt ihren Bürgerinnen zuzuhören. Eine Option wären hier Ethereum’s smarte Verträge. Städte mit Regierungen und Verwaltungen, die bereits zu Partizipation von unten nach oben (bottom-up) ermutigen – so wie die Hauptstadt Islands, Reykjavik, in der die 10 besten Ideen auf deren digitaler Bürgerbeteiligungsplattform monatlich im Stadtrat präsentiert werden – können ihre Spielregeln in einem fassbaren Vertrag aus Bits ausführen. Ebenso gilt dieser Mechanismus für die Praxis des partizipativen Budgetierens, des Bürgerhaushalts.
 
Die Blockchain in Kombination mit existierender Civic Technology könnte das Vertrauen von Bürgern regenerieren, die Effektivität unserer repräsentativen Regierungen verbessern und unsere partizipativen Demokratien auf Steroide setzen.
 

3) Liquid Demokratie

Um unsere Parteien-Demokratie zu einem Relikt der Vergangenheit zu machen, müssen wir Bürgerinnen und Bürger wieder gegenüber Schlüsselthemen Verantwortung geben. Liquid Demokratie – auch Delegative Demokratie genannt – bietet einen interessanten Ausweg. Grundsätzlich erlaubt sie uns über Themen abzustimmen, die uns betreffen und unsere Stimme weiterzureichen bei Gesetzesentwürfen, die uns nicht interessieren. Damit schaffet sie eine neue Demokratieform zwischen direkter Demokratie und repräsentativer Demokratie: Liquid Demokratie.
 
Im Gegensatz zu unserem gegenwärtigen System eine einzelne Stimme alle x Jahre zu haben, um für eine politische Repräsentantin zu stimmen, erlaubt Liquid Demokratie Bürgerinnen und Bürgern die Kontrolle darüber zurückzugewinnen, an welchen Themen sie beteiligt sein wollen.
 
 
 

Bislang bewährte Praktiken (best practices)

Erste Experimente zu stärkeren Demokratien durch die Blockchain sind in der ganzen Welt aufgetaucht. Von einer dänischen Partei, die die Blockchain zur Organisation interner Abstimmungen einsetzte, bis hin zu einer ukrainischen Regierung, die die Dezentralisierungstechnologie für Petitionen und konsultative Abstimmungen gebrauchte, oder gar eine australische Partei, die möchte, dass sich Bürgerinnen und Bürger im Parlament einbringen durch die Blockchain. Wir dementsprechend können nur davon ausgehen, dass die Übernahme der Blockchain in politischen Systemen in den folgenden Jahren zunehmen wird.
 
Haben Sie andere Beispiele oder Fallstudien, die hier nicht fehlen dürfen? Lassen Sie es uns wissen! Danke.

 

There are currently no comments.