Eine digitale Stadt zu sein und mit ihren Bürgern in Kontakt zu treten, ist nicht mehr das Privileg großer Städte. Auch kleine und mittlere Städte arbeiten daran, ihren Bürgern einen einladenderen Lebensraum zu bieten. In der Tat bieten Online-Plattformen für bürgerschaftliches Engagement mehrere Vorteile für sie, z. B. die Erfüllung des Bedarfs an Konnektivitäts-Tools. Außerdem kann es ihnen helfen, ihre Vermögenswerte wie ihre starke lokale Gemeinschaft zu nutzen. Um die Co-Kreation in kleinen und mittelgroßen Städten konkreter zu gestalten, möchten wir Ihnen zeigen, wie die Stadt Lommel in Belgien unsere Plattform nutzte.

Warum Digitalisierungsinitiativen mittelgroßer Städte sehr erfolgreich sein können

Mittelgroße Städte beginnen auch, bürgerschaftliches Engagement digital zu koordinieren, um mit ihren Bürgern effektiver zusammenzuarbeiten. Es ist wichtig zu bedenken, dass Initiativen mit kleinerem Umfang aus mehreren Gründen genauso erfolgreich oder sogar erfolgreicher sein können als die größten:

Starke lokale Gemeindeverbindungen

Mittelgroße Städte können von einem größeren sozialen Zusammenhalt profitieren als größere Städte. Tatsächlich teilen die Bürger in diesen Städten häufig Meinungen und sind eher bereit, die lokale Gemeinschaft durch die Entwicklung, Genehmigung und Finanzierung von Projekten zu unterstützen.

Starker Bedarf an Connectivity-Tools

Einige Bereiche von kleinen Städten, besonders die ländlichen, können ziemlich weit vom Stadtzentrum entfernt sein. Daher ist es für die Bürger schwieriger, an den Veranstaltungen des Rathauses teilzunehmen. Diese Bürger sind daher bestrebt, sich online zu engagieren.

Einfache Verwaltungsorganisation

Bürgerbeteiligungsprozesse können in mittelgroßen Städten sehr erfolgreich sein, da Entscheidungsprozesse oft leicht an eine Beteiligungsinitiative angepasst werden können. In der Tat ist die Verwaltungsstruktur klein, bereits mit den Bürgern verbunden und einfacher für die Bürger zu navigieren.

Starker Bedarf an Outsourcing

Mittelgroße Städte haben aufgrund des fehlenden Budgets eher weniger interne technische Teams. Aus diesem Grund sind sie eher geneigt, als größere Städte mit privaten Unternehmen zusammenzuarbeiten und einige ihrer Abteilungen wie IT oder Bürgerbeteiligung auszulagern. Diese Suche nach einem externen Partner führt normalerweise zu einer fruchtbareren Zusammenarbeit.

CitizenLab & die mittelgroße Stadt Lommel

Lommel – eine grüne und innovative mittelgroße Stadt

Lommel ist eine relativ kleine Stadt (34.000 Einwohner) in der Provinz Limburg Kempen. Diese Region zieht viele Touristen an, dank ihrer großen Naturgebiete und dichter Vegetation. Lommel ist eine grüne Stadt und unternimmt mit dem Slogan „Lommel Pure Energy“ Aktionen in alternativer, sauberer Energie. Innovation, Erneuerung und Unternehmertum sind die wichtigsten Säulen ihrer Entwicklung. Vor allem aber will Lommel die Lebensqualität seiner Bürger verbessern.

Die Formel für bürgerschaftliches Engagement

Das Bahnhofsviertel ist ein wichtiger Teil der Stadt. Nicht nur als Drehscheibe für den öffentlichen Verkehr, sondern auch als einzigartiger Ort, an dem Natur und Stadt ineinandergreifen. Leider hatten die Bürger das Gebiet für eine Weile verlassen und der Stadtrat wollte das ändern. Der Stadtrat traf und hatte viele Pläne, konnte sich aber leider nicht entscheiden, welcher der beste war. Dann hat es sich entschieden, seine Bürger zu fragen. Um dies zu tun, nutzte es unsere Online-Plattform CitizenLab. Mit der Plattform hat es viele weitere Bürger, Stakeholder und interessierte Entwickler erreicht. Alle ihre Meinungen gaben der Stadt wertvolle Einblicke und halfen, das beste Projekt für das Bahnhofsviertel zu finden.

Co-creation platform Lommel

Der neue digitale Ansatz ermöglicht es uns, unser Zielpublikum anzusprechen – den beschäftigten Pendler zu erreichen. Wir haben eine Menge qualitatives Feedback zu den Plänen erhalten, die auf dem Tisch lagen, und uns Ideen angehört, die wir vorher nicht berücksichtigt haben.“

Greet Poets, Leiter der Kommunikation für die Stadt Lommel

Co-creation platform Lommel results

Nur 45 Tage nach dem Start der Plattform hatten 2100 Personen die Plattform besucht und 81 Bürger hatten sich registriert. Außerdem hatten die Bürger 15 Ideen, 19 Kommentare und 168 Stimmen abgegeben.

Nach dieser ersten erfolgreichen Initiative rund um die Bahn freut sich die Stadt darauf, wieder mit ihren Bürgern zu einem ganz anderen Thema zusammenzuarbeiten: Menschenrechte und Kunst.

Digitales Bürgerengagement ist Teil einer modernen und einflussreichen neuen Art der Governance. Städte aller Größen sollten es umsetzen. Sie haben viele Vorteile davon, weil engagierte, digital vernetzte Bürger Gemeinden und Städten helfen, die Probleme der Bürger besser zu verstehen und bessere Lösungen umsetzen.

There are currently no comments.